Durch die Coronakrise wird unser aller Leben drastisch verändert. Neben der Angst vor Ansteckung und Tod, kommen auch wirtschaftliche Ängste hinzu.

Viele sind in Kurzarbeit oder  haben ihren Arbeitsplatz verloren und wissen nicht, wie es nach der Krise weitergehen soll.

Andere arbeiten an der Belastungsgrenze oder darüber hinaus .

Trotz der ganzen Einschränkungen gibt es auch immer den ein oder anderen positiven Aspekt der Situation.

Schauen wir zum Himmel, sehen wir diesen so klar und rein wie schon lange nicht mehr.

Die Natur sagt Danke für die industrielle Auszeit.

Auch wir Menschen haben jetzt die Chance, die Auszeit zu nutzen und das Leben bzw. den Lebenswandel nochmal ganz neu zu überdenken.

Plötzlich hat man Zeit zu räumen, sortieren, auszumisten, Zeit für die Familie, Zeit sich um Dinge zu kümmern, die man sonst vor sich herschiebt.Zeit Dinge zu Tun, die man schon lange mal wieder machen wollte.

Schüler fangen an, sich wieder auf die Schule zu freuen, gestresste Menschen, denen alles zu viel war, kommen langsam zur Ruhe. Alles was selbstverständlich war, ist jetzt nicht oder nur eingeschränkt möglich und wird uns nun bewußt.

Dies ist eine Chance in Zukunft bewußter mit sich, seinen Mitmenschen und der Umwelt umzugehen.

Aber was können wir aktuell für uns tun?

Ein gutes Immunsystem schützt vor der Anfälligkeit von Infektionen. Dieses lohnt es sich zu verbessern durch:

  • gesunde Ernährung- viel Obst und Gemüse
  • ausreichend Schlaf
  • Hände waschen
  • bewegen an der frischen Luft
  • fit halten mit Sport wie walken, joggen, workout
  • eine gesunde Darmflora 
  • Cistrosentee  oder Pastillen wirken virenhemmend
  • Ingwer ist Vitamin C reich und wirkt virostatisch
  • Kurkuma
  • Vitamin D 
  • Vitamin C
  • Vitamin B Komplex
  • ausreichend Selen 
  • ausreichend Zink

Angst und Streß sind nicht förderlich und machen unseren Körper empfänglicher für Infekte. Vielleicht lesen sie lieber ein schönes Buch, anstatt  sich von den täglichen Hiobsbotschaften verunsichern zu lassen.

Streß lässt sich zwar nicht immer vermeiden. Aber manchmal hilft ein tiefes Ein- und Ausatmen, um in anstrengenden Situationen bei sich zu bleiben.

Vielleicht ist der ein oder andere Tipp hilfreich für sie.

Wenn sie Fragen dazu oder zu anderen Dingen haben, freue ich mich über ihren Anruf. (06094/9896938)

Infektionskrankheiten dürfen laut Gesetz nicht von Heilpraktikern behandelt werden. Dazu zählt auch eine Infektion mit dem Covid19-Virus. Bei entsprechenden Symptomen wenden Sie sich bitte an einen Arzt oder ein Krankenhaus.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Barbara Heinicke